Setareh Radmanesch, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung